Geologische Beratung
Gutachten
Diplom-Geologe
Dr. Dietmar Meier
Petershagen
Startseite
Strukturgeologie
Leistungen
Naturwerksteine
Rutschungen
Tongesteine
Beispiel: Böschungsrutschungen
Wenn Felsböschungen ins Rutschen geraten, die ursprünglich als standsicher konzipiert waren, ist das meist nicht nur eine Herausforderung für Geologen und Ingenieure. Finden die Rutschungen in Steinbrüchen statt, die der Gewinnung von Rohstoffen dienen, ist erfahrungsgemäß auch für erheblichen Zündstoff in der Öffentlichkeit und im politischen Raum gesorgt.
Sanierungsmaßnahmen erfordern eine genaues Verständnis der geologischen Verhältnisse und der ablaufenden Prozesse rund um die Rutschung. Dazu gehört zunächst eine detaillierte Bestandsaufnahme aller relevanten Strukturen. Neben den lithologischen Grenzflächen ist dabei besonders auch das Inventar natürlicher Klüfte und Störungen auf seine Beteiligung bzw. seinen möglichen Einfluß auf die Rutschung zu prüfen. Auf einer soliden Datenbasis lassen sich dann Sanierungskonzepte mit dem Ziel entwickeln, Eingriffe in Natur und Landschaft so gering wie möglich zu halten.

Und auch einer weniger fachspezifischen Anforderung haben sich Geowissenschaftler in solchen Fällen zu stellen, die in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert werden - dem Umgang mit den Medien.
Fotos: Böschungsrutschungen am Kamm des Wesergebirges
Presseberichte zum obigen Fall: Bericht 1 Bericht 2 Bericht 3
In einem anderen Fall wurde im Auftrag des Unternehmen eine eigene Homepage zur Information der Öffentlichkeit gestaltet.